Mehr Wohnungen in der Innenstadt. Ein zähes Geschäft!

Seit Jahren kämpft der Bezirk Hamburg-Mitte für mehr Wohnraum in der Innenstadt und es ist ein erklärtes Ziel des Koalitionsvertrages von SPD und GAL, mehr Wohnungen in der Innenstadt zu schaffen. Bei jeder Überplanung von Quartieren und einzelnen Flächen drängen wir auf die Schaffung von neuen Wohnflächen. Dabei wird häufig um jede einzelne Wohnung gekämpft. Häufig liegt es aber nicht an dem Unwillen der Bauherren, sondern an den rechtlichen Grundlagen. Durch eine Änderung des Planungsrecht wird es in Zukunft leichter fallen, in der Innenstadt Wohnungen zu genehmigen.

Weiterlesen …Mehr Wohnungen in der Innenstadt. Ein zähes Geschäft!

Gutachten Live-Musik-Clubs auf St. Pauli

Am letzten Donnerstag wurde beim vom Bezirk Hamburg-Mitte organisierten 4. Runden Tisch zum Musikstandort St. Pauli das „Gutachten Live-Musik-Clubs auf St. Pauli“ vorgestellt. Mit dem auf Initiative der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte beauftragten Gutachten gibt es erstmals in Deutschland eine Untersuchung zu den stadtökonomischen Wechselwirkungen und der planungsrechtlichen Situation von Live-Musik-Clubs. Es ist Teil eines seit mehreren … Weiterlesen …

Der Bürgermeister und der Tatort aus Hamburg

Am letzten Sonntag gab es wieder einen Tatort aus Hamburg. Das Abenblatt behauptete, Hamburg sei nicht richtig wiederzuerkennen und der Bürgermeister entgegnet heute nun in einem Brief, dass der Tatort auch nicht „sein“ Hamburg wiederspiegelt. Ich hab mich ein wenig über die mangelnde Ortskenntnis des Bürgermeisters gewundert und nun ebenfalls einen Brief ans Abendblatt geschickt. … Weiterlesen …

Workshop: Hamburg für alle!

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion lädt am kommenden Freitag zu einer Diskussionsrunde mit Workshops zur Zukunft Stadtentwicklung ein. Unter anderem werden Prof. Dr. Jürgen Oßenbrügge von der Universität Hamburg, Oberbaudirektor Walter, Klaus Illigmann, Leiter Stadtentwicklungsplanung Stadt München und Christoph Twickel von der Initiative „Not in our Name“ über die Fragen wie sieht “gerechte Stadtentwicklung“ aus und in wessen … Weiterlesen …

Gutachten zur rechtlichen Stärkung der Musikclubs vergeben

Die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte hat einen Auftrag für ein Gutachten zur rechtlichen Stärkung der Musikclubs vergeben. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz der SPD und GAL in der Prinzenbar haben wir heute der Öffentlichkeit das Gutachterbüro CQ Creative Quartiere und Marketing und die Aufgabenstellung vorgestellt. Es sollen die rechtlichen Bedingungen und die Auflagen unter die Lupe genommen werden … Weiterlesen …

Neujahrsempfang mit Tim Renner

Eine Einladung an die Leser meines Weblogs: „Die Stadt, die Kultur und das Leben.“ Unter diesem Motto lädt die SPD-Bezirksfraktion am 24. Januar um 11 Uhr zum Neujahrsempfang im Deutschen Schauspielhaus ein. Der Protest der Künstler im Gängeviertel hat dem Thema Stadt und Kultur eine neue Dynamik gegeben. Als besonderen Gast haben wir den Musikproduzenten, … Weiterlesen …

Hanzevast ist raus aus dem Gängeviertel

Der Senat hat heute bekannt gegeben, dass man sich mit der Hanzevast-Gruppe darauf verständigt hat, dass das Projekt Gängeviertel ohne eine weitere Beteiligung des niederländischen Investors fortgeführt wird. Hanzevast lässt sich dies teuer bezahlen: 2,8 Mio Euro Steuergelder gehen nach Hilversum. Planungskosten für ein Projekt, bei dem bezweifelt werden darf, ob Hanzevast dies jemals realisiert … Weiterlesen …

Anders Wohnen in Hamburg-Mitte: Hausboote und schwimmende Häuser am Norderkai-Ufer

Der Bezirk Hamburg-Mitte ist der „Bezirk am Wasser“. Daher arbeiten wir seit einiger Zeit intensiv an dem Thema „Wohnen auf dem Wasser“. Der Bezirk hat in der vergangenen Legislaturperiode auf Betreiben von SPD und GAL wichtige Planungsgrundlagen gelegt und einen „Hausbootlotsen“ eingesetzt. Nun werden für den ersten Standort im Mittelkanal Bewerbungen entgegen genommen. Hier ist … Weiterlesen …

Wir machen ernst: Schluß mit den Discountern auf dem Kiez!

Nach den Berichten über einen weiteren Penny-Markt an der Reeperbahn hat die Bezirksversammlung auf Antrag der SPD und GAL einstimmig beschlossen, weiteren großflächigen Einzelhandel auszuschließen und zu prüfen, ob die „Reeperbahnregelung“, welche den Ladenschluß weitestgehend aufhebt, angepaßt werden kann. Auch wenn die Planungen um den Penny-Markt augenscheinlich im Sande verlaufen sind, bleibt das Thema auf … Weiterlesen …