Finger weg von Facebook, Schufa!

Die Schufa Holding AG sorgt für Aufregung. Deutschlands größte und bekannteste Auskunftei, sponsert ein Forschungsprojekt des Hasso-Plattner-Instituts für Softwaresystemtechnik der Universität Potsdam (HPI). Das Projekt SchufaLab@HPI soll Möglichkeiten ausloten, wie personenrelevante Daten aus dem Netz gewonnen und mit anderen Informationen verknüpft werden können.

Weiterlesen …Finger weg von Facebook, Schufa!

Buttonlösung für mehr Verbraucherschutz im Internet wird Gesetz

Weil immer wieder unbedarfte Nutzer auf der Suche nach einem Kochrezept oder beim Download einer kostenlosen Software auf sogenannte „Abofallen“ hereinfallen, hat der Bundestag ein Gesetz verabschiedet, durch das der Verbraucherschutz bei Vertragsabschlüssen im Internet verbessert werden soll. Der Bundesrat hat dem Gesetz am Freitag zugestimmt. Nun muss vor Abschluss eines Geschäftes im Internet ein Warnknopf unmissverständlich und gut lesbar auf die Zahlungspflicht hinweisen. Bereits 2010 hatte die SPD-Bundestagsfraktionen einen Gesetzesvorstoß in diese Richtung in den Bundestag eingebracht (BT-Drs. 17/2409).

Weiterlesen …Buttonlösung für mehr Verbraucherschutz im Internet wird Gesetz

Arbeitgeber durchleuchten Bewerber im Internet – wen will Frau Aigner eigentlich schützen?

Eine aktuelle Studie von dimap im Auftrag des Verbraucherministeriums für die rund 500 Unternehmen befragt wurden, gibt Anlaß zur Diskussion. Demnach recherchieren die deutschen Arbeitgeber bei ihrer Bewerberauswahl immer öfter auch im Internet, insbesondere in sozialen Netzwerken wie Facebook oder StudiVZ. Rund 28 Prozent der befragten Unternehmen suchen im Netz nach Spuren ihrer Bewerber. Je … Weiterlesen …

Was man dieses Jahr alles nicht mehr darf

Da mich mal wieder jemand von den Vorzügen seiner Tonerpatronen überzeugen wollte hier der Hinweis auf die zum 1.1.2009 in Kraft getretenen Änderungen des „Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb“. Am Ende des Gesetzestext gibt es nun einen 30 Punkte umfassenden Katalog, die sogenannte „Schwarze Liste“. Damit wird die EU-Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken (UGP-Richtlinie) umgesetzt. Dieser … Weiterlesen …